Sex Berlin - Lila Lust - Erotik Anzeigen Berlin
Sitemap | Links | Kontakt | Impressum | Backlinks

Sex Berlin - Lila Lust Startseite

Erotik Portale | Bordelle | PM | NachtClubs | Erotik Massagen | Escorts | SM/Bizarr | Asia Erotik | Swinger | Diverse Erotik | MAP | Bezirke

Süßer kleiner Sex Käfer aus Berlin...










 Anzeigenanzahl:


 


Eindrücke

Eindrücke
Anbei ein paar ein Eindrücke von besuchten Etablissements.
Um es gleich vorweg zu nehmen. Hier gibt es keine schlechten Einträge.
Hier gibt es nur Einträge von Locations, die uns gefallen haben und die wir auch als Gast besucht haben oder für die wir mit Webseitenerstellung -und Betreuung bzw. Fotografie beauftragt sind oder waren. Das eine sind dann Erlebnisberichte, das andere Reportagen, manchmal verschwimmt beides miteinander - Zusammen gefasst nennen wir es
EINDRÜCKE.
Wir wollen Euch an den positiven Eindrücken, die wir erfahren und erlebt haben, teilhaben lassen. Natürlich haben wir bei allen Einträgen hier und da auch einen Kritikpunkt, der aber das für uns positive Gesamtergebnis nicht schmälern konnte.

 



Anett Modelle
Klick hier und Du kannst die Reportage / den Erlebnisbericht lesen...
Bordell in Berlin - Anett Modelle

Bild Quelle: www.anett-modelle.de

Echt nett die Maus…

Gestern war ich bei Chantale & Angie in der Elsa-Brendström Str. bei den Modellen von Anett.

Na so was Süßes habe ich selten erlebt.
Vor mir standen 2 Frauen, die ca. 28-30 Jahre jung waren. Die blonde Chantale, recht groß,  hatte eine schöne knackige Figur, tolle Hüften, eine gute Handvoll Busen und eben diesen verruchten & zugleich liebevollen Blick.
Angie hatte lange schwarze Haare und eine superzierliche Figur. Sie wirkte sehr ruhig, fast schon spröde, strahlte aber aus ihren Augen diesen Blick aus, in dem ganz deutlich stand, dass es sich mit ihr lohnen würde
Na das wird aber passen dachte ich mir.
(Und es passte…)
Also schnappte ich mir beide Frauen und verschwand in einem recht großen Zimmer.
Nach der Waschung fing Chantale auch sofort an, mir ihre Zunge in den Mund zu schieben und Angie begann mein bestes Stück oral zu verwöhnen
Weitere Details gibt es wie immer nicht aber so viel sei gesagt… Es war ein Fest…
Nach den gebuchten 30 Minuten verlängerte ich nochmals um weitere 30 Minuten und ging in die 2. Runde.

Beide Frauen sind sehr unterschiedlich. Nicht nur optisch, sondern auch in der Art ihrer Verwöhnung. Chantale gibt gleich richtig Gas, fast schon etwas zu stürmisch. Jede Menge Spass…
Angie fängt ganz leicht an, steigert sich aber zu beeindruckender Leidenschaft. Am Ende sind beide auf völliger Vollgasfahrt und ergänzen sich beide bei der Verwöhnung perfekt.

Ich habe auch den leisen Verdacht, dass die Damen es nicht das erste Mal gemeinsam mit einem Mann gemacht haben.

Ein toller Tag.

Anett hatte ich nur von einem Besuch vor 3 Jahren in Erinnerung und da habe ich die Räumlichkeiten als nicht so angenehm im Gedächtnis.
Diese Örtlichkeit ist da schon um Längen besser.
Alles wirkt neu und frisch und zugleich behaglich.
Die Dusche war für mich etwas klein aber bei meinen Gewicht sind das fast alle Standardduschen.

Die Preise sind absolut günstig. Für eine Stunde mit beiden Frauen uns sehr individueller Verwöhnung waren nur 110,- Euro fällig.
Ich habe auf 120,- gerundet.
Ansonsten liegt die Stunde mit einem Mädel bei 100 Euro

Die Parkplatzsituation ist gut, ich musste nur 1 Minute laufen. Die Erreichbarkeit mit den öffentlichen VM ist nicht so berauschend aber akzeptabel.

G.W.

Anett Modelle
Elsa Brendstöm Str. 4
103189 Berlin


Google Karte

Öffnungszeiten.
Täglich von 10-19 Uhr (außer So)

Telefon : 030 499 87 932
Web: www.anett-modelle.de  

Preise (ohne Extras)
30 min = 50,-
60 min = 100,-

 

Special's:
Sehr oft gibt es 2 Frauen zum Preis von einer Dame.
( Wer es mag von 2 Frauen verwöhnt zu werden, für den ein super Angebot.)




Artemis
Klick hier und Du kannst die Reportage / den Erlebnisbericht lesen...
Artemis, Bordell in Berlin

Bild Quelle: www.fkk-artemis.de

Was habe ich nicht alles für Schauergeschichten über das Artemis gehört, als es 2006 eröffnete. Zugegeben, habe ich einige davon auch geglaubt (glauben wollen) und mit genährt bis ich dann selbst hin ging um es mir live anzuschauen.
Nach meinen bisherigen Besuchen muss ich dann wohl einen Rückzieher machen.
Alle schaurigen Geschichten, Märchen und Gerüchte wurden nicht bestätigt. Ich fand keine eingeschüchterte Frauen, keine Anzeichen auf übelste Zuhälterei und Menschenhandel.
Ich fand zufriedene und lustige + gut gelaunte Girls, die manchmal mit ihrer Anbagger-Methode etwas nervten, grundsätzlich aber ein klares Nein als solches auch verstanden.
Das Artemis ist ein Ort zum Entspannen, Erholen und Erleben.
Mehr Frauen auf einem Platz gibt es nirgendwo in Berlin. An einigen Tagen habe ich 60 + gezählt. Die wuseln ja auch alle umher, keine bleibt still sitzen, so dass ein genaues Zählen unmöglich ist.
Bis auf einen Tag in der Woche sind die Frauen fast völlig nackt. Man sieht also von der Figur her genau, was man bekommt. Da auch vor dem Tetate auch immer ein Gespräch möglich ist, kann man auch hier ausloten, ob die Auserwählte nicht nur figürlich zu einem passt.

Das Prinzip im Artemis ist ebenso simpel wie genial. 80,- Euro an der Kasse zahlen, Hineinkommen, Sachen ausziehen, Duschen, Bademantel an und ab unter die anderen Dreibeiner mischen, die genau wie ich im hellen Bademantel umherlaufen und so alle identisch aussehen, womit auch Klassenunterschiede verschwinden.
2 große Etagen, mit 2 Saunen, Pool –und Badebereich, mehreren Sex Kinos, Séparées, 2 Bars, Hamam, Profi-Massage, Fitnessstudio und Essbereich findet man im Artemis und alles ist sehr sauber und gepflegt. Selbiges gilt auch für die im Obergeschoss liegenden Zimmer.

Die Frauen sind fast alle sehr serviceorientiert und abgesehen vom Eintritt, kann man das Artemis als recht günstig ansehen.
Da gibt es für 30 min Erotik/Sex inkl. (in der Regel) FO und Zungenküsse, sowie einer Massage. Das Ganze für 60,- Euro. 
FT oder AV kosten unverschämt viel Aufpreis aber da nicht mein Ding mir auch egal.
Mein Gang in das Artemis sind die Tage von Sonntag bis Donnerstag, denn da habe ich im Normalfall nicht die (Männer)Fülle des Freitag oder Samstag. Nicht immer kann man sich darauf verlassen, aber im Regelfall passt das schon.
Für das Artemis zwar gut, aber wenn ich vor lauter Männern keine Frauen mehr sehe, suche ich das Weite, da dann an Entspannung für mich nicht mehr zu denken ist.

Das mit dem Essen/Büfett ist so eine Sache. Mal schmeckt es recht gut und mal ist es echte Kantinenspeise. Es ist halt Glück dabei.
Alkohol für den Mann gibt es zwar auch, nur mit 10,- Euro für ein 0,3 l Bier oder 2cl Baccardi für einen doch recht happigen Preis. Ist grundsätzlich gut so, denn so gibt es kaum betrunkene Männer, durch die im Regelfall auch der Stress mit einher geht.

Es gibt zwar hier und da etwas zu mäkeln (schließlich habe ich ja 80,- Euro Eintritt bezahlt und erwarte dafür auch mehr…), was aber den sehr guten Eindruck und meine Empfehlung nicht schmälert.
Zudem, da ich schon so oft da war/bin, fallen mir auch Kleinigkeiten ins Auge, die der Erstbesucher vor lauter überwältigender Frauenanzahl niemals bemerken dürfte.
Wenn ich gefragt werde, was ich ab 22 Uhr in Berlin empfehlen kann, sage ich grundsätzlich: „Na das Artemis, da kannst du nichts falsch machen…“. Ich zähle das Artemis zu den 10 besten Erotikadressen, die Berlin zu bieten hat.

PS: Sowohl die öffentliche Verkehrsanbindung und auch die Parkmöglichkeit ist gut.

G.W.

Artemis
Halenseestr. 32-36
10711 Berlin


Google Karte

Öffnungszeiten.
Täglich von 11-05 Uhr

Telefon Infoband: 030 890 444 10
Web: www.fkk-artemis.de  

Preise (ohne Extras)
Eintritt = 80,-
30 min = 60,-
60 min = 120,-

 

Special's:
Diverse Specials am Artemis Geburtstag, Weihnachten und Ostern. Sie werden auf der Webseite, diversen Erotik Portalen und in der B. Z. im Vorfeld angekündigt.




 

Club 59
Klick hier und Du kannst die Reportage / den Erlebnisbericht lesen...

Club 59

Nachtclub und Bordell, der Club 59


Seit 10 Jahren bin ich nun Gast im Club 59.
Auch heute 2012 gehe ich gerne in diesen Nachtclub, der am Tage auch als Bordell fungiert.
Bis 20 Uhr ein ganz normale Wohnungsbordell und danach ein cooler Nachtclub mit korrekten Preisen und auch ohne Eintritt.
Vor 2 Jahren wurden alles neu renoviert und tapeziert.
Im unteren Bereich befindet sich die Bar, die Lounge-Ecke und weitere diverse, gemütliche Sitzmöglichkeiten, sowie ein WC.
Alles nicht zu groß, wobei dadurch auch immer eine sehr gemütliche , schon recht private Atmosphäre gegeben ist.
Im oberen Bereich befinden sich die sauberen, schönen 3 Zimmer und die Dusche + WC.

Anwesend sind im Normalfall in der Woche immer 5-6 Frauen und am Wochenende, also Freitag und Sonntag ca.7- 8 Girls.
Ich finde hier immer wieder mal Abwechslung, da von Deutsch, Polnisch, Russisch, Spanisch, Rumänisch, Thailändisch
ziemlich viele Nationalitäten und Sprachen bei den anwesenden Huren vertreten sind.
Immer ist es ein Potpourri an Frauen von 20 bis 40 und auch von superschlank bis fülliger ist immer eine Auswahl vorhanden.
Gerne komme ich immer wieder hierher, da ich immer an eine meiner schönsten Erfahrungen mit Susi vor einigen Jahren denken muss.
Aber auch darauffolgende angenehme Aufenthalte mit russischen und polnischen Girls werden von mir- auch im Nachhinein- als sehr angenehm empfunden.

Zudem musste ich hier nie völlig pleite das erotische Etablissement verlassen.
Durch die vernünftigen Preise sowohl für mich als auch die Flaschenpreise für die Damen, hatte ich immer noch genug Geld für ein Taxi übrig.
Sofern ich mit einem eignen Fahrzeug dort ankam, fand ich vor der Tür oder nur wenige Meter entfern immer einen Parkplatz.
Die Anbindung an den Club ist recht gut, denn nur 10 Minuten vom Potsdamer oder 5 Minuten vom Alexanderplatz entfern,
liegt die Nachtbar auch sehr gut erreichbar in Citynähe in der Behaimstraße 59, wobei die Hausnummer auch als Namenspatin zu Verfügung stand.
Hinter dem Vorderhaus befindet sich ein kleiner Hof mit einem extra gelegenen 2-stöckigem Gebäude, in dem der Nachtclub untergebracht ist.

Abschließend bleibt zu sagen, dass das Bordell bzw. Nachtclub jeden Tag (auch am Vormittag) geöffnet.
Ausnahme ist der Samstag und Sonntag, da geht es erst ab 20 Uhr los.
Gerne konnte ich auch bis ca. 6.00 Uhr bleiben.

Die 30 Minuten für das Zimmer kosten günstige 60,- Euro, die keinen Erotik Suchenden verarmen lassen werden.
Das Bier ist für 5,- Euro zu haben, die Piccolo kostet mich ab 20,- Euro und die Flasche Sekt ab 70,- Euro.

Somit ist das Bordell und die Nachtbar Club 59 eine Rundum Empfehlung für geneigten Entspannungs-Interessierten und Amüsier-Willigen.

G.W.

Club 59
Behaimstr. 59
13086 Berlin

Google Karte

Telefon: 030 986 06 136

Web: www.club-59.de

 


CP Club
Klick hier und Du kannst die Reportage / den Erlebnisbericht lesen...

Bild Quelle: www.cpclub-berlin.de

Um es vorweg zu sagen, ich mag das/den CP Club oder  Caesars Club oder auch Caesars Palace in der Gürtelstraße.
Leider, so finde ich haben wir in Berlin nur 3 akzeptable Table Dance Bars, wo  auch wirklich auf dem Tisch oder der Bar getanzt wird und nicht auf einer Bühne und die auch getrost vom Preis Leistungsverhältnis, dem Ambiente und Hygiene und den Girls, Besuchern empfohlen werden können.
Eine davon ist der CP Club Berlin.
Ich mag ihn schon deswegen, weil er so dicht an meinem Wohnort liegt.
Ich mag ihn, weil er jeden Tag geöffnet hat.
Ich mag ihn, weil ich am Mittwoch nur die Hälfte für alles bezahlen muss.
Ich mag ihn, weil IMMER mindestens 6 bis 12 Frauen vor Ort sind, die auch durchweg sehr  gut ausschauen.
Ich mag ihn auf Grund der Ausstattung, des Ambientes und der  Musik, Licht, Laser –und Nebelanlagen.
Ich mag ihn auch, weil er gemütlich klein und diskret oder auch überraschend groß sein kann, was am modularen Abtrennungskonzept liegt, in dem der  2. zusätzlichen Raum dann geöffnet wird, wenn der 1. Raum die Menge der Gäste nicht mehr verkraftet.
Also fahre ich ca. 2-3 x im Monat in die Gürtelstraße.

Das verwirrende an dem wechselnden Namen liegt daran, dass das Caesars Palace aus Las Vegas wohl im Caesars Palace an der Gürtelstraße eine bedrohliche Konkurrenz sah und auf Änderung des Namens drängte. Die Änderung in Caesars Club war auch nicht genug, nun also CP Club Berlin. So viel Aufmerksamkeit ist doch schon wieder schmeichelhaft...

Wie auch immer, der Name ist mir egal, da ich das Gefühl habe –egal wie der „Laden“ heißt - immer Herzlich Willkommen zu sein.
Die Preise sind im Bereich des Verträglichen, für den 10er Eintritt gibt es noch ein paar Tanzdollar. Bier und Kaffes sind wie auch die Piccolo für die Dame zu szenetypisch üblichen Preisen zu haben.
Wie gesagt am Mittwoch gibt es alles für die Hälfte.

Der CP Club ist in erster Linie eher ein Striptease Club und eine Tabledance Bar als ein Bordell. Die Mehrzahl der Damen lässt sich max. zu einem Privat Dance hinreißen, mehr geht dann nicht. 2-4 Frauen machen aber auch mehr als „nur“ Tanzen.

Immer wieder sehe ich dort Junggesellenpartys stattfinden und an den Tagen macht es besonderen Spaß mit einer super Stimmung, was an den vielen, vielen Girls und den gutgelaunten + spendablen Partyteilnehmern liegt.

PS: Sowohl die öffentliche Verkehrsanbindung ist akzeptabel, ebenso die Parkmöglichkeit, auch wenn man mal 2 min laufen muss.

Ganz vergessen: Top 10 ...

G.W.

CP Club Berlin
Gürtelstraße 17
10247 Berlin

Google Karte

Öffnungszeiten:
Täglich von 21/22 - ca.05 Uhr

Telefon: (ab 21 Uhr) 0176 60 96 98 06  
Web: http://www.cpclub-berlin.de  

Preise
Eintritt = 10,-

 

Special's:
Montags: Jeder Gast erhält 2 Freikarten für den darauf folgenden Samstag. 
Dienstags: Themenfreier Abend.  
Mittwochs: Geiz-Macht-Geil Tag. Immer Mittwochs halbe Preise auf ALLES.   
Donnerstags: Champagner Nacht.Auf jede Flasche Champagner 0,75l Privatdance gratis  
Freitags: Abendgarderobe...   Die Ladys sind in Abendgarderobe gekleidet.
Samstags: NEON - NIGHT   Die Damen empfangen im Neon Outfit.  
Sonntags: Bis 24 Uhr freier Eintritt.
Zudem gibt es noch diverse Partypakete, Geburtstagskinder erhalten bei Vorlage des Ausweises an dem tag eine Flasche „Schnaps“ umsonst und anderes. Steht immer auf der Webseite.





Europasalon
Klick hier und Du kannst die Reportage / den Erlebnisbericht lesen...

Immer wieder gerne russische Frauen...

Ja, was soll ich sagen, sie sind mir irgendwie lieber, die russischen Damen.
Ich habe nicht das Gefühl nur mal so auf die Schnelle abgefertigt zu werden.
Reinfälle habe ich zwar auch schon erlebt, nur waren die einfach seltener als mit deutschen Damen.

Und im Europasalon war es einfach immer sehr angenehm. Ich weiß ja nicht, wie die Chefin des Hauses es immer schafft jeden Monat ein neues, junges und auch hübsches Girl zu finden, nur gelingt es ihr einfach.

Ich war jetzt bereits 8 x im Europasalon und immer wieder finde ich ein tolles russiches Mädchen, die zwischen 20 und 30 Jahre jung sind.

Der Service ist immer sehr freundlich und wie in Russland GASTFREUNDSCHAFT groß geschrieben wird, so auch hier.
Beim letzten Besuch bekam ich zum gewünschten Kaffe, Plätzchen, Lebkuchen, ein Bonbon und ein paar Weintrauben.
Und ein tolles Girl.

Wunderschön, mit einem großen Naturbusen gesegnet und auch sehr liebenswürdig empfing mich Lana. Sie knutsche mich einfach zur Begrüßung. So nett wurde ich selten begrüßt und so war es auch schon klar.
Lana sollte es sein.

Die Zeit mit ihr verging wie im Fluge und ruckzuck waren die 40 Minuten um und 100,- Euro wechselten den Besitzer.

Beim Hinausgehen sah ich noch 3 weitere Damen, von denen ich mir gut vordtellen konnte, mit ihnen etwas Zeit zu verbringen, was ich auch vor Kurzem tat.
So bin ich immer wieder gerne, wenn in der Nähe, auf einen Abstecher in den Europasalon gegangen und war auch auch alle Male sehr zufrieden.

Einmal hatte ich das Pech da, die anderen Zimmer besetzt waren, ein sehr, sehr kleines Zimmer abzubekommen, das bestimmt nicht größer als 8 m², nur hatte das Bett eine ausreichende Größe und dies war wichtig.

PS: Sowohl die öffentliche Verkehrsanbindung ist gut, ebenso die Parkmöglichkeit.

G.W.

Europasalon
Nollendorfplatz 7
12165 Berlin

Google Karte

Öffnungszeiten:
Mo-So von 10 - 23 Uhr

Telefon: 030 79 74 50 18
Web: http://www.europasalon.de/  

Special's:

  • nicht bekannt







Ginas Tango Rosa
Klick hier und Du kannst die Reportage / den Erlebnisbericht lesen...
Ginas Tango Rosa

Wenn einem Gina die Tür öffnet, sieht man sie erst gar nicht... naja ich habe schon gestaunt, wie klein manche Frauen sein können. So ein zierliches Persönchen. Nun gut, ich bin 1,95 Meter.
Aber die Energie, die von dieser Frau ausgeht.
Unglaublich. So ein Wirbelwind.
Aber ich bin ja nicht wegen der Inhaberin von Ginas Tango Rosa erschienen, sondern wollte mich vergnügen.
Die Vorstellungsrunde war recht umfangreich. ich glaube 6 oder 7 Frauen hatten sich bei mir vorgestellt, von denen mir 2 zusagten. Also noch mal um Vorstellung beider besagter Girls gebeten und dann eine Entscheidung getroffen.
Ich habe sie nicht bereut.
In der Folge (wir sprechen hier von meine erstem Erlebnis bei GTR ca. 2004) kehrte ich bis heute noch etwa. 10-15 x in der Location ein, wenn mich mein Weg über den Hindenburgdamm führte.
2004 stand für mich auch noch Monas Roses auf dem Plan und ich hätte bei Nichtgefallen mal schnell in das andere Bordell springen können.

Ich glaube 1 oder 2 x bin ich auch bei Gina nicht fündig geworden, nur ist mir dies auch schon woanders passiert.
Kommt vielleicht daher, dass meine Reizschwelle im Laufe der Jahre sich doch erheblich verringert/erhöht? hat.
Wie auch immer, ich wurde immer freundlich herein gebeten, mir wurde immer ein Getränk angeboten, die Zimmer waren sauber und die Duschen auch.

GTR hatte damals noch sehr krumme Preise, so wie 56,- Euro bzw. ähnlich.
Später habe ich erfahren dass die hintere 6 immer auf SEX anspielen sollte.

Grundsätzlich finde ich das Preisgefüge sehr moderat bzw. noch günstig.

Gefallen hat mir seit vielen Jahren die Webseite, welche ästhetisch sehr schöne Fotos der Frauen zeigt, sehr aktuell und gepflegt wirkt.
Alles in allem ein zu empfehlendes Bordell für den Berliner mit vernünftigen Preisen, freundlichem Empfang, sauberen Räumen und hübschen Frauen.

Vor kurzem sah ich Werbung im "tip" von/über Ginas Tango Rosa.
Da stand in einem roten Kussmund:
"Wir knutschen Dich zu Boden"

Das ist doch absolut sympathisch oder etwa nicht...!?.

PS: Sowohl die öffentliche Verkehrsanbindung ist gut, ebenso die Parkmöglichkeit.

G.W.

Ginas Tango Rosa
Oberlinstraße 3-4
12165 Berlin

Google Karte

Öffnungszeiten:
Mo-Sa von 10 - 20 Uhr
Neu: (Di + Do 10-22 Uhr)

Telefon: 030 832 031  30
Web: http://www.ginas-tango-rosa.de 

Special's:

  • Gutscheine
  • Bonustag
  • Altersvorteil (Ü 50)







Kamilla la Dee
Klick hier und Du kannst die Reportage / den Erlebnisbericht lesen...
Kamilla la Dee Berlin

Bild Quelle: www.kamilla-dee.com


9 x war ich bisher bei Kamilla. Und obwohl auch „nur“ ein Bordell, ist es immer etwas anderes. Ich bin mir nicht sicher, warum das so ist. Auf jeden Fall ist es nicht nur ein "normaler" Bordellbesuch. Ein Erscheinen dort, in der Blissestraße hat für mich jedes Mal aufs Neue etwas Besonderes. Die Hausdamen sind anders, die Telefondamen auch. Die Ladies ebenso. Alles im positiven Sinne. Es hat nichts mit dem sonst üblichen malschnellindenPuff gehen zu tun. Zu Kamilla zu gehen ist etwas spezielles. Ich denke, dass sich im Laufe der Zeit, der Jahre, durch die Auswahl der Hausdamen und Sexgespielinnen von der Chefin des Hauses und den gepflegten Umgang miteinander ein eigenes und einzigartiges Mikroklima gebildet hat, welches nur dort in Kamillas Räumlichkeiten vorherrscht.
Zugegeben, die Zimmer sind schön aber das sind sie anderswo auch. Die Frauen sehen sehr gut aus. Auch das ist nicht nur bei KD so. Die Art und Weise des Umgangs, mit mir als Gast ist hier einfach intensiver. Ich fühle mich immer ein bischen geadelt, wenn ich in der Blisse erscheine, die Damen sich vorstellen und die Hausdame nach meiner Entscheidung fragt.
Nie war ich da mal schnell, so nebenbei, mal auf einen Sprung. Immer ging ein Prozedere voraus, als ob ich zu einem einzigartigen Opernabend gehen würde.
Geschadet hat es nichts. Trotz meiner Freude hatte ich fast immer auch ein banges Gefühl, wie ein Prüfling, der nicht weiß ob er besteht.  Wenn ich jetzt so schreibe und darüber nachdenke, wird mir klar, dass Bordellbesuche an sich immer so sein müssen. Nie etwas Selbstverständliches und Normales, sondern immer ein außergewöhnliches und kultiviertes Ereignis. Halt wie ein Opernbesuch.

Ich finde die Webseite mit der sprachlichen Nuancierung sehr gelungen, mir gefallen die Frauen, das Ambiente und der Umgang mit mir als Gast.
Der Preis von 160,- Euro für eine Stunde Erotik ist zwar nicht gerade ein Schnäppchen, dafür bekomme ich dafür auch sehr, sehr viel Gefühl und eben dieses unbeschreiblich schöne Erlebnis.
Wenn auch nicht so oft, dafür immer wieder gerne.

M.E. gehört Kamilla zu den 10 schönsten Bordellen Berlins.

PS: Sowohl die öffentliche Verkehrsanbindung und auch die Parkmöglichkeit sind gut.

G.W.

Kamilla La Dee
10713 Berlin (Berzirk Wilmersdorf)
(3 Automin. entfernt vom Kurfürstendamm,
5-7 Autominuten vom Messegelände)
Blissestrasse 33 / 1. Etage
Klingel bei: TEXT/FORM

Google Karte

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 10 - 23 Uhr
Samstag 10 - 21 Uhr
Sonntag 12 - 23 Uhr

Telefon: 030 - 853 23 44
Web: http://www.kamilla-dee.com  

Preise (ohne Extras):
30 min = 80,-
60 min = 160,-

 

Special's:
Mir sind keine Specials bekannt.


 


Lankwitzer 7, bei Müller
Klick hier und Du kannst die Reportage / den Erlebnisbericht lesen...
Lankwitzer 7

Bild Quelle: www.lankwitzer-7.de

Luna.. La Luna... Der (die) Mond...
Der Name Luna gefällt mir. Die Frau, hinter diesem Namen gefiel mir auch. Zumindest auf den ersten Eindruck, den ich durch die Bilder auf der Webseite gewann.
Manchmal haut man ja voll daneben und die Bilder haben mit der Wirklichkeit nichts gemein.
Nicht bei Luna. Angekommen in der Lankwitzer stellten sich mehrere Damen vor, obwohl meine Entscheidung für Luna schon sehr gefestigt war-. Man weiß ja nie... :-)
Diesmal konnte aber keine der Frauen mich von meiner Wahl abbringen und es blieb bei Luna.
Ich sah ja nun auch ihr Gesicht und freute micht diebisch, denn ich kannte sie bereits aus dem Butterfly, in dem ich sie ca. 2007 mal näher kennen lernte.
Dieses Erlebnis hatte ich in guter Erinnerung un d so freute ich mich auf das anstehende erotische Stündchen.
Überspringen wir mal die Details, denn die gehen niemanden etwas an, habe ich glücklich lächelnd nach besagtern Stunde auf der großen Liebescouch gelegen und die für mich recht weite Fahrt nicht eine Sekunde bereut.

Luna hat zudem einen absolut knackigen Körper, der von regelmäßigem Sport auch noch recht gut trainiert ist. Klasse, so mag ich das.

Mein Fazit.
Recht viele Frauen stellten sich vor. Ich denke 6-7 Girls waren es. Die Hälfte der Frauen kam aus Osateuropa, die ander Hälfte waren deutsche Girls.

Die Preise sind moderat und man bekommt viel für sein Geld. Die Parkplatzsituation ist hervorragend, nur für den Gast, der mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fährt, wird es etwas beschwerlicher.

G. W.

Lankwitzer 7 / Bei Müller
Lankwitzer Str. 7
12107 Berlin

Google Karte

Telefon: 030 741 63 68

Web: www.lankwitzer-7.de

Specials:
Keine bekannt...




Salon Prestige
Klick hier und Du kannst die Reportage / den Erlebnisbericht lesen...
Salon Prestige

Bild Quelle: www.salon-prestige-berlin.de

Es passte einfach alles. Die Sonne schien, ich hatte gute Laune, das Geld war auch nicht zu knapp und Zeit ebenso genug vorhanden.
Also ab in den Salon Prestige.

Eine super Entscheidung.

Es stellten sich 8 Frauen vor, von denen mir Mila am meisten zusagte. Ein süßes spitzbübisch lächelelndes, leicht freches Gesicht, einen herrlich knackiger Po (so kenne ich ihn nur von Latinas), kleine Brüste und lange dunkle Haare.
Wow.
1 Stunde voll toller Verwöhnung. Sie wird mich wiedersehen...
Zurück zu den Eindrücken.
Der unter weiblicher Leitung geführte Salon Prestige hat ein sehr schönes Ambiente und eine moderate Preisgestaltung.
Ich habe hier eine große Auswahl an den verschiedenesten Frauen. Von Klein bis Groß, über Schlank bis Mollig aber auch Jung bis Reifer... es gibt für (fast) jeden Geschmack etwas.

Die Zimmer sind sehr geschmackvoll eingerichtet und wie auch das bad, sehr sauber.

Die Frauen stellen sich einem sehr höflich vor und huschen nicht mal nur mit durch die angelehnte Tür mit dem Kopf und hauchen ein Hallo sowie ihren Namen.

Es gab während einer kurzen Wartezeit einen leckeren Kaffe und etwas Gebäck.

Zu den 120,- Euro kam noch ein Aufschlag für Küssen und FO, womit ich leben konnte (und ja auch wollte).

Alles in allem sehr, sehr schön...

PS: Die Parkplatzsituation ist leider nicht sehr gut. Wem es nichts ausmacht 2 Minunten zu laufen, der kann einen Parkplatz in einer den Nebenstraßen finden. Der Salon Prestige liegt genau am Kudam.
Die Verkehrssituation mit öffentlichen Verkehrmitteln ist sowohl mit dem Bus oder der Bahn ausgezeichnet. Der Bahnhof Halensee ist direkt vor der Tür.

G. W.

Salon Prestige
Ringbahnstr. 1
10711 Berlin

Google Karte

Telefon: 030 890 69 440

Web: www.salon-prestige-berlin.de

Specials:
...nicht bekannt...




Na so ein blöder Name. So Frosch. Was bitteschön soll das denn sein?!
Nur gut, dass ich die Betreiber schon vor der Eröffnung dieses Lokals kannte. Da betrieben sie noch das Kiefholzeck in Berlin Baumschulenweg.
Mittlerweile finde ich den Namen gar nicht mehr so schlimm. Der Name ist zum Teil auch Programm. Ich glaube an die 400 Frösche erwarten einen in diesem Berliner Lokal. Die sind mir aber relativ schnuppe. Ich gehe dahin, weil das Essen ganz prima ist, weil die Getränke, besonders das Weizenbier vom Fass super schmecken und die Auswahl an Whisk(e)y und Rum einmalig ist. Außerdem ist das Caesars Palace nur 5 Minuten entfernt, das Lord Gabriel ebenso, bei der Jessner 6 sind es 10 Fußminuten, genauso viele wie zum Candys Paradise. Prima Basiscamp... :-)
Entweder esse oder trinke ich da etwas ich bevor ich auf große Tour gehe oder auch umgekehrt. Bei letzterem war die entweder die Damenauswahl, meine Laune oder mein Geldbeutel dafür verantwortlich, dass das So Frosch zur letzten Instanz wurde.
Bei einem optimal medium gebratenen, 8-12 Wochen vorgereiften 400g Entrecote von der deutschen Jungferse, dem irischen Angusrind oder der französischen Charolais Kuh und einem 16 jährigen Lagavulin oder einem schönen 21 Jahre alten El Dorado vergesse ich ganz schnell, nicht ganz so gute Tage.
Warum schreibe ich das wohl hier. Na, weil ich das So Frosch mag. Außerdem brauchen die Jungs etwas Hilfe, denn obwohl sie schon einen Eintrag im Whisky Guide 2010 bekommen haben, können ein paar neue Gäste bestimmt nicht schaden..
Außerdem halte ich es für eine echt gute Empfehlung.


Bis auf Sonntag jeden Tag ab 17 Uhr geöffnet.
2 Minuten Fußweg vom Bahnhof Ostkreuz entfernt
Parkplätze sind zwar vorhanden, man muss aber etwas suchen.

G. W.

So Frosch
Sonntagstraße 26
10245 Berlin

Google Karte

Telefon: 030 43 204 723

Web: www.sofrosch.de

Specials:
Ca. 1x im Monat Whisk(e)y Verkostung für 25,- Euro incl. 6 Whisk(e)ys




Van Kampen
Klick hier und Du kannst die Reportage / den Erlebnisbericht lesen...
Van Kampen Berlin

Bild Quelle: www.vankampenberlin.de

Van Kampen, die Bel Etage – ein Name, die wie Zuckerwatte klingt. Naja, wie eine Mischung aus Niederländisch und Französisch.
Zuckerwatte halt.
So süß wie der  Name, so süß  sind auch die Ladies.
Meine ersten Wohnungs-Bordelle, das ich besuchte waren 1991 Mona in der Kantstraße und Evis Club am Stutti, Danach und auch viel später ca. 2003/2004 kehrte ich das erste Mal bei Van Kampen ein. Was für ein Unterschied.
Nicht das mir Mona oder Evi nicht zugesagt hätten, aber was nun kam war nun mal eine neue Qualität. Wow, dachte ich mir, warum bist Du nicht schon eher hierher gegangen.
Es blieb als Gast bei ca. 3 Besuchen, da ich später die Girls fotografierte und Zeitungswerbung für sie schaltete. Das hat sich halt so ergeben. Nun war ich zwar jede Woche dort, aber Finger weg war die Devise – für mich.
Die weitere Entwicklung blieb mir natürlich nicht verborgen, wenn auch nicht aus der Sicht eines Gastes.
In den letzten Jahren ist Van Kampen gewachsen und auch größer geworden.
Den Namen Bel Etage hat dieses Wohnungs-Bordell nun auch redlich verdient, denn mit der 2. oberen Etage, den 3 zusätzlichen Zimmern, der riesigen Dachterrasse und dem neuen Bad wurde eine wirklich schöne und neue (bel) Etage geschaffen.
Die Umbauten wurden auch im unteren Bereich auf alle Räume ausgedehnt und haben den an sich schon schönen Charakter in einen noch edleren und luxuriöseren Hauch getaucht. Es sind die Kleinigkeiten, die den Unterschied machen.
So bekommt der Gast natürlich keine Zewa Tücher zum Waschen, sondern erhält selbstredend frische Frotteehandtücher, eigene Frotteelatschen + einen Bademantel und kann sich dann im Villeroy und Boch Waschbecken oder Dusche den Staub des Alltags herunter waschen, bevor er mit seiner Auserwählten in das himmlische Reich der Erotik entschwindet. – ...genug... zurück zur Realität… .:-)
Also, frisch geduscht oder auch schon davor hat er die Möglichkeit, nicht nur einen Kaffee oder alkoholfreies Getränk auf Kosten des Hauses zu sich zu nehmen, sondern ein Gläschen Sekt für sich und seine Liebste zu erbitten, ebenso kostenfrei. Dies geht bei 20 Minuten genau wie bei einer Stunde, denn Qualität und Service sind bei beiden Zeiten identisch gut, nur je nach Buchung eben kürzer oder länger.

Für Schnäppchenjäger und Sparfüchse ist dieses Domizil nicht geeignet, denn bei 50,- Euro für 20 Minuten beginnt der Spaß, geht über 80,- Euro für 30 Minuten und pendelt sich bei 150,- Euro für 60 Minuten ein.
Wohlgemerkt ohne Extras. Die kosten extra.
Auch hier wird es nicht immer gelingen jeden Gast 100%ig zufrieden zu stellen, nur wird permanent durch die Geschäftsführung danach gestrebt und das Ziel ist immer ein zufriedener Gast, denn nur solcher kommt auch wieder.

Für die Statistiker unter Euch: Van Kampen hat 11 Zimmer, ca. 350 - 400 m² und pro Schicht etwa 9-11 Frauen, somit mind. 20 Girls täglich. Dicke Damen sucht man hier vergeblich. Ca. die Hälfte der süßen Girls besucht den solventen Herrn auch zu Hause oder im Hotel.
Van Kampen gehört für mich zu den 10 besten Etablissements Berlins und bekommt daher eine deutliche Empfehlung.

PS: Die Parkplatzsituation ist sehr gut, es gibt viele Parkplätze davor und auch bis 20 Uhr in der Tiefgarage, durch die man völlig unerkannt zu Van Kampen gelangt. U-Bahn und S-Bahn halten fast vor der Tür.

G.W.

Van Kampen
Mecklenburgische Straße 23a
...umgezogen und nun in der
Forckenbeckstr. 1

14199 Berlin

Google Karte

Öffnungszeiten.
Mo-Do 10-22 Uhr
Fr-Sa 10-24 Uhr
So + Feiertage
Telefon: 030 823 49 20
Web: www.vankampenberlin.de  

Preise (ohne Extras)
20 min = 50,-
30 min = 80,-
40 min = 100,-
60 min = 150

Special's:

Specials gibt es mit Ausnahme von Weihnachten wenige. Immer und das seit Jahren, kommt vom 01. – 24. Dezember der Weihnachtsmann und der geneigte Besucher der Van Kampen Webseite kann mit einer sehr realistischen Gewinnchance 20 Minuten Sex bis hin zu einer Stunde Erotik mit 2 Frauen der Wahl zu gewinnen.

Nachtrag:
Die Zimmeranzahl beträgt nun nach dem Umzug in die
Forckenbeckstr. 1
8 Zimmer auf 300 m².

Die neue Adresse ist ca. 80 m von der ehemaligen Anschrift entfernt.
Also gleich um die Ecke

 




Zurück

Sonntag, 25. Juni Süßer kleiner Sex Käfer aus Berlin...
 
Werbung: Werbung:
Lila Lust - Erotik Berlin und Kleinanzeigen Berlin

Werbung: Werbung:
Lila Lust - Erotik Berlin und Kleinanzeigen Berlin

Nutzungsbedingungen / AGB  |  Faq  |  Kontakt  |  Impressum  |  Backlink  |  Werbung  |  Sitemap